Hausgemachte Süßkartoffelgnocchi

IMG_5258

Der Wochen-Einkauf am Freitag oder Samstag bringt nicht nur gute Zutaten für die kommenden Tage in den Kühlschrank, die Speis oder das Kräuterkörberl, sondern auch die ein oder andere lustige Anekdote. Eine der vielen ist diese hier:

Schaaatz, was ist denn das da?
Mein Liebster, das ist eine Süßkartoffel.
Aha …
(Sie lächelt ihn erwartungsvoll an).
Also das ist eine Kartoffel?!
Ja, eine andere Sorte.
Die ist ja orange.
Und sie heißt Süßkartoffel, weil sie süßer und lieblicher schmeckt. Vor allem in Amerika ist sie weit verbreitet.
Mh, was kann man damit machen? Wie verwendet man sie?
Nun ja, als klassisches Püree, als Suppe, oder für Pommes und Chips könnte man sie auch verwenden … soll ich dir vielleicht mal etwas damit kochen?
Jaaa!! Sehr sehr gerne. Aber bitte irgendetwas Aufwändigeres, kein normales Püree …

Und schon war’s geschehen und ich sah mich schwitzend und hart arbeitend in der Küche stehen, um meinem lieben Mitesser “etwas Aufwändiges” zu kochen.
Man hat ja sonst nichts zu tun ;)

Zutaten für 2 hungrige Mäuler oder 4 Vorspeisen-Tellerchen
2 Süßkartoffeln
3 Eidotter
200 g griffiges Mehl
60 g Weizengries
40 g flüssige Butter
Salz, Muskatnuss
für die Sauce
100 g Babyspinat
1-2 mittelgroße Zucchini
1 Becher Schlagobers
4 Knoblauchzehen
Salz, Pfeffer
Olivenöl

Zubereitung
Süßkartoffeln waschen, schälen, würfelig schneiden und in reichlich Salzwasser gar kochen. Anschließend abseihen, heiß durch eine Erdäpfelpresse drücken, abkühlen lassen, mit den Eidottern verrühren und die restlichen Zutaten (Mehl, Gries, Butter, Salz, Muskatnuss) hinzufügen und gut vermengen. Sollte die Masse zu weich sein, kann noch etwas Mehl und/oder Gries beigegeben werden.
Auf einem bemehlten Brett aus der Masse dünne Würste rollen und mit einem Messer oder einer Teigspachtel kleine Stücke abstechen. Diese in einem überaus großen Topf mit Salzwasser einige Minuten garen, bis sie von selbst an die Wasseroberfläche kommen. Danach können sie herausgenommen werden, pur mit Olivenöl und Kräutern oder dieser Sauce vernascht werden:
Zuchini waschen, die Enden abschneiden, halbieren, danach nochmals halbieren und dünn schneiden, sodass kleine Viertelkreise dabei entstehen. Diese in einer großen Pfanne in Olivenöl sanft rösten, etwas grob geschnittenen Knoblauch hinzufügen, mit Salz und Pfeffer würzen, mit Schlagobers aufgießen und einköcheln lassen. Kurz vor dem Anrichten gewaschenen Babyspinat untermengen, nochmals abschmecken und gemeinsam mit den Gnocchi und einiger grüner Deko in tiefen Pastatellern anrichten.

4 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Toll,……

    …..was Mann so alles lernt, wenn er gemütlich durch einen Supermarkt bummeln darf *sehrverschmitztvormichhinlächle* :-) :-) :-)

    Die Farbe der Gnocchi sieht ja genial aus!
    Man könnt beinahe denken da wären Safranfäden mit drin!

    Bussi nach Wien
    eure Pasta

Hinterlasse eine Antwort


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>