Zebra-Kuchen

IMG_8925s

Im vergangenen Jahr hatte ich das Glück, den tollen Kontinent Afrika besuchen zu dürfen. Diese Reise war ein wirkliches Erlebnis, denn die Landschaft, die Menschen und besonders die Tierwelt haben es mir angetan. Dort ist die Welt einfach ganz anders, man lebt und erlebt es anders und es ist daher ein wunderbares Gefühl, Afrika um sich zu haben.

Zuhause angekommen stieß ich zufällig auf ein Backrezept mit dem Namen Zebra-Kuchen. Als ich mir die Fotos dazu ansah, musste ich natürlich sofort an meinen schönen Afrika-Urlaub denken und hebte mir das Rezept für später auf. Durch die Übersiedlung in ein neues Zuhause in der Zwischenzeit ging das Rezept leider verloren.
Aber jetzt, als ich zufällig wieder die Fotos meines atemberaubenden Urlaubs in Afrika durchblätterte, erinnerte ich mich auch wieder an das Rezept – bzw. die Art und Weise, wie man ihn so schön zebrig bekommen würde. Dazu habe ich ein Basisrezept für lockere Kuchen verwendet … und holte mir damit ein Stück Afrika zu mir nach Hause.

Zutaten
1 Becher Joghurt
2 Becher glattes Mehl
1/2 Becher Sonnenblumenöl
1/2 Becher Staubzucker
2 Pkg. Vanillezucker
1 Pkg. Backpulver
1 Ei
1 Prise Salz
3 EL ungesüßten Kakao

Zubereitung
Alle Zutaten jeweils zur Hälfte in 2 Schüsseln geben und zusätzlich in eine Kuchenmasse das Kakaopulver unterrühren. Eine Kuchenform mit Backpapier auslegen und abwechselnd mit einem Löffel die helle und dunkle Masse mittig einfüllen, sodass der Teig nach außen hin verlaufen kann. Kuchen im Backofen bei 160 °C Umluft etwa 20 Minuten backen.

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse eine Antwort